Dienstag, 3. Februar 2015

Ende

Ich beende das Experiment hiermit nach 29 von 30 Tagen.

Die Ziele waren zu hoch gesetzt. Montag morgens um halb 6 Liegestütze machen bei Nieselregeln im Park...danach noch kalt duschen...
Das kann alles funktionieren wenn jemand dahintersteht und einen antreibt.
Aber da stand keiner...und nur deshalb wars "to much"....

Vieleicht sollte man sich für solche unterfangen irgendein Bootcamp suchen...oder jemanden der einen solang durch die Gegend schubst bis man das gern macht. Eine garstige Frau heiraten...aber wer macht das schon freiwillig?

Einen Teil werde ich mitnehmen: das frühe Aufstehen liegt mir irgendwie...man hat morgens den Kopf frei sich auf ein paar Sachen zu konzentieren; ist damit dannn deutlich produktiver.
Regelmässiger Sport....das war eigentlich auch ok. Hab ich ja vorher schon gemacht - pack ich jetzt wieder in die Mittagspause. Allein das morgendliche rumgehüpfe werde ich lassen. Mein Kreislauf rät mir ab. Liegt vlt am Alter...

Der Blog selbst ist auch irgendwie keine schlechte Idee.. Ist ein schönes Gefühl wenn man mal wieder durchguggn kann und sich dran erinnert wies so war...


Alkohol, Zigaretten, Junkfood und Ballerspiele. Hmm. Also Askese war noch nie mein Ding.
Und gesetzt den Fall, dass wir nach diesem Leben wider Erwarten nicht ins Paradies kommen, wäre es totale Verschwendung gewesen sich diesen Genüssen zu entsagen.
Es spricht also alles dafür die Nutella wieder mit der Suppenkelle zu essen. Und das Bier zum Frühstück beruhigt die Nerven...man zittert weniger wenn man sich die Kippe ansteckt.

Dari macht jetzt sone komische Diät mit grünem Brei. Seine "Nahrung" war ja schon zu normalen zeiten arg gewöhnungsbedürftig. Wenn man sieht was der sich so reinschaufelt wundert einen garnix mehr....
Meine letzten Zeilen gehen an unsere Unterstützer...Sophie, Anne und Heidi. Danke für den Support.






Kommentare:

  1. von mir an dieser Stelle ein dickes "high five", die wenigsten tun sich sowas freiwillig an ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Glückwunsch an Euch beide. Ob nun 29 oder 30 Tage, ob mit ein paar Ausnahmen oder ohne: Ihr habt Euch viel vorgenommen und viel davon umgesetzt. Am Ende habt Ihr Eure Regeln selbst aufgestellt und es für Euch getan. Und ich denke, Ihr könnt stolz auf Euch sein! Das war eine ziemliche Herausforderung, aber Ihr habt es geschafft :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte nicht gedacht, daß ihr Euch den einen Tag noch schenkt. Es ist trotzdem schon mal ne Superleistung, den Schweinehund zu überwinden. Dran gewöhnen kann man sich wohl, aber Spaß kann ja so was auf Dauer nicht machen, oder ?
    Aber es ist wie alles mit der noch immer unergründlichen Zentralsteuerung des Menschen:

    Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.
    Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.
    Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.
    Achte auf Deine Gewohnheiten, denn Sie werden Dein Charakter.
    Achte auf Deinen Charakter, denn er wird Dein Schicksal.

    Ich ziehe die Mütze ! Väterchen Rolf

    AntwortenLöschen
  4. das war wirklich eine eklige quälerei im Januar...der Monat ist ja eh schon trist und düster....danke für die lieben Worte!

    AntwortenLöschen